Delfine | Herzensangelegenheit | Urlaub

Delfine erleben, aber respektvoll!

von am Februar 5, 2020

Im Juni 2018 waren wir im Urlaub. Zum ersten Mal führte es uns nach Kroatien, genauer gesagt nach Istrien. Wer mir auf Instagram folgt, hat ja bereits die Fotos gesehen und mit mir geschwärmt. Dieses Land ist so toll und ich frage mich seitdem, weshalb wir nicht mal früher dort waren, denn gerade auch ohne Kinder ist es ein schnell erreichbares, absolut ruhiges und vielseitiges (Urlaubs-)land.

Wir schlenderten am Hafen von Vrsar entlang, als uns überall „Delfin Touren“ angeboten wurden. Bis dato war mir Kroatien als „Delfin Land“ nicht in den Sinn gekommen, was vielleicht auch daran lag, dass unsere Urlaube einfach immer nach Italien gingen…

Wie dem auch sei, hier findet ihr meinen Bericht auf der Seite der Gesellschaft zur Rettung der Delfine e.V.

https://www.delphinschutz.org/news-kroatien/istrien-sanfter-delfintourismus-vrsar/

Dass Emanuele (der Mann mit dem Speedboot) nach wie vor so handelt wie in dem Bericht geschrieben, konnten wir die Jahre drauf wieder erleben. Auch von vielen, vielen Menschen, die aufgrund meines Berichtes mit ihm fuhren, bestätigten mir von diesem achtsamen Menschen, der sein Land und „seine“ Delfine liebt.

An dieser Stelle auch ein großes und herzliches Dank an all die lieben Menschen, die mir geschrieben haben und denen es ebenso wichtig ist, den Delfinen achtsam zu begegnen und die niemals gefangene Delfine besichtigen würden. All diese Leute haben Kinder und ich bin sehr dankbar, dass es doch einige Menschen gibt, denen Tierschutz nicht am Allerwertesten vorbei geht und die Werte wie Mitgefühl anderen Lebewesen gegenüber an ihre Kinder weitergeben.

weiterlesen

Ausflug | Kinder | Tierschutz

Ausflüge auf Gut Aiderbichl Iffeldorf

von am Februar 9, 2016

In den letzten Monaten waren wir oft auf Gut Aiderbichl, weil Melina gerne die Tiere besuchen wollte.

Kinder sind von Natur aus emphatisch. Sie können sich in die Gefühle von Tieren reinfühlen.

Leider ist es so, dass dieses „Verhältnis“ zu anderen Lebewesen „abtrainiert“ wird, seitens der Eltern und des Umfeldes. Es ist normal, dass man Tiere isst. Es ist normal, dass man Zirkusse mit Wildtieren besucht, in den Zoo geht… Die meisten Menschen denken nicht darüber nach, dass dies vielleicht falsch sein könnte. Habe ich ja auch nicht.

Heute weiß ich es besser. Ich möchte meinem Kind bestimmte Werte vermitteln. Respekt vor anderen Lebewesen, ich wünsche mir, dass sie ein Mädchen wird, dem Schwächere nicht egal sind. Da beziehe ich jetzt auch Menschen mit ein. Ich wünsche mir, dass sie ihre Augen nicht vor dem ganzen Leid verschließt, sondern dass sie Hilferufe wahrnehmen kann. Dass sie eingreift, wenn etwas unrechtes geschieht.

Und ich hoffe, dass der Weg wie wir ihn gehen, richtig ist und dass sie so emphatisch bleibt wie sie ist.

weiterlesen