Schwanger und vegan. Geht das?

Ein Baby ist unterwegs…

Schwanger und vegan? Geht das? JA, natürlich!

Seit 8 Monaten bin ich nicht mehr alleine, ein kleines Wesen wächst in mir und ich machte mir zum ersten Mal, seit unserer Ernährungsumstellung, Gedanken um wichtige Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente. Ich fing wieder an zu lesen. Auf diversen Internetseiten wurde ich fündig, Bücher und Broschüren zu dem Thema halfen mir. Dass vegan der richtige Weg ist war mir klar, aber ich brauchte viele Infos und stockte mein Wissen auf, allein schon, um für Vorurteile gewappnet zu sein. Hilfreich fand ich eine Broschüre der veganen Gesellschaft Österreich und der Schweiz, in der alle Infos über vegane Schwangerschaft, Stillzeit und Kinderernährung zusammengefasst wurden.

In welchem Lebensmittel sind die “kritischen” Dinge wie Eisen, Folsäure und Kalzium? All dies war eigentlich nicht schwer, Folsäure findet sich in etlichen Gemüsesorten und unser Wasser ist sehr Kalzium-haltig (Residenz Quelle). Mit Eisen hatte ich gar keine Probleme, eines meiner Lieblingsspeisen in der Schwangerschaft war Linseneintopf, dazu Orangensaft. Bei meinem Frauenarzt ließ ich neben dem HB Wert auch Ferritin, den Eisenspeicher, testen. Meine Werte waren immer super und ich musste kein zusätzliches Eisenpräparat nehmen. Lediglich Vitamin B12 supplementierte ich, dies aber nicht erst seit der Schwangerschaft, sondern bereits seit der Umstellung auf vegan, da dieses Vitamin das einzige ist, welches nicht oder kaum in pflanzlichen Lebensmitteln vorkommt und meines Erachtens unerlässlich ist.

Bezüglich meiner Ernährung stieß ich nie auf Gegenwehr, eher auf Neugierde. Seitens der Familie und auch des Arztes. Natürlich kamen Fragen, alle Vorurteile konnte ich aber abwehren und richtigstellen. Mein Speiseplan war zwar gesünder als sonst, ich achtete auf mich, war aber dennoch weiter im Tierschutz aktiv und auch abends mit Freundinnen unterwegs. Warum auch nicht? Ich war schwanger und nicht krank… Wobei, die ersten drei Monate waren mein persönlicher Horror. Das habt ihr ja bereits hier lesen können. Aber danach wurde alles gut und es war und ist NUR schön.

Hab’ keine Angst vor “schwanger und vegan”! Es gibt dafür absolut keinen Grund. Allesessende Schwangere dürfen in der Schwangerschaft so viele Dinge nicht essen. Wir haben dieses Problem nicht. Ich habe alles gegessen, was mir geschmeckt hat und ich habe mich darüber gefreut. Eignet Euch Wissen an, diskutiert nicht viel und geniesst einfach diese wundervolle Zeit des Schwangerseins. Bei mir ist sie bald vorbei.

Ich möchte aber am dieser Stelle nochmal betonen, dass ich kein Ernährungsberater bin! Sachen die auf mich zutreffen, müssen nicht auf andere zutreffen. Ich schreibe lediglich über meine Erfahrungen. Bist du schwanger und dein Gefühl sagt dir, dass du lieber ein Ergänzungspräparat nehmen möchtest (zB mit Folsäure), dann bitte tue das!

Mich hat mein Gefühl zum Glück noch nie betrogen, deshalb werde ich auch weiterhin das tun, was ICH für richtig halte. 🙂

Externe Links:

Broschüre der veganen Gesellschaften Österreich und der Schweiz bzgl. veganer Schwangerschaft, Stillzeit und Kinderernährung

Viva Vegan für Mutter und Kind

Inzwischen gibt es außerdem ein wirklich empfehlenswertes Buch! (Anm.: 07/2017)

Weitere Artikel

Kinder besser verstehen.

Danke für all die vielen Nachrichten, ich komme momentan gar nicht hinterher und bitte das wirklich zu entschuldigen. Zum Thema “Kindererziehung” kamen nach den letzten

Regenbogengeburtstag

Sicherlich erinnert ihr euch an den ersten Lockdown im letzten Jahr, natürlich, wer tut das nicht… Damals wurden die Kinder gebeten einen Regenbogen zu malen

Der Kurs

Im Kurs lernst Du wesentliche Grundlagen der kindlichen Entwicklung. Wir wagen einen neuen Blick auf Kinder und erforschen gemeinsam Wege, die die konstruktive Beziehung zu deinem Kind in den Mittelpunkt stellen, Erziehungsirrtümer aufdecken und Dir selbstbewusst neue, beziehungsstarke Handlungsalternativen für den Alltag ermöglichen. So kannst Du diese schon nach nur wenigen Kurseinheiten ganz praktisch im eigenen Familienalltag anwenden und ganz neue Lösungswege selbst entwickeln.

Der Kurs basiert auf einer bindungs- und beziehungsorientierten Haltung den Kindern gegenüber. Es geht darum, das Verhalten deines Kindern als wertvolles Signal zu begreifen, seine darunter liegende Gefühle zu lesen und dahinter liegende emotionale Bedürfnisse zu erkennen.

Darüber hinaus bietet Dir der Kurs Zeit und Raum für deine ganz persönlichen Fragen sowie einen Austausch mit Eltern, die auch auf dem Weg sind.

Kursinhalt:

Wir werden uns mit den wesentlichen Grundlagen der kindlichen Entwicklung befassen und beleuchten vor allem Themen wie:

  • Emotionale und neurologische Entwicklung
  • Autonomiephase
  • Ein neuer Blick auf Kinder:
    Haltung, Werte, Umgangsweise
  • Kindliche Aggression
  • Wutanfälle begleiten
  • Kindliche Bedürfnisse
  • Kommunikation mit Kindern
  • Familien-Alltag mit Kleinkindern
  • Stolpersteine in der Tagesstruktur 
  • Geschwisterkonflikte
  • Eingewöhnung, Fremdbetreuung und Kindergartenalltag
  • Handlungsalternativen für Strafen
  • Umgang mit Konflikten
  • Schlafen
  • Eure Fragen und individuelle Themen
  • Übungen zur Selbstreflexion für Euch als Eltern

 

💛 Der nächste Kurs startet Ende September 2021. Bitte hierfür gerne schon anmelden, damit ich einen Überblick bekomme. Die Termine stimme ich dann mit Euch gemeinsam ab. 💛

 

Der Kurs erfolgt in: 

  • 6 Terminen à 90 min. / einmal wöchentlich
  • Die Uhrzeit stimmen wir gemeinsam ab. 
  • mit maximal 8 Teilnehmern

 

In diesem Kurs erhältst Du…

  • fundierte wissenschaftliche Informationen, einen moderierten Austausch und meine pädagogische Begleitung
  • wöchentliche Reflexionen zur Vorbereitung und Vertiefung der Kursthemen
  • die Chance, andere Eltern und Familien in Deiner Nähe kennen zu lernen, die sich ebenfalls auf einem bindungs- und beziehungsorientierten Weg befinden

Sehr, sehr wichtig ist mir noch zu sagen, dass ich einen Raum schaffen werde, der völlig wertfrei ist. Was im Kurs gesagt wird bleibt auch dort. Der Kurs soll Dir einen geschützten Raum bieten in dem wir offen und vertrauensvoll sprechen können. Der Kurs soll dich stärken. Damit du dich voll darauf einlassen kannst, findet er abends und ohne Kinder, statt.

Ich freue mich auf Dich.💛

Kosten & AGB:

Die Kosten für einen Kurs belaufen sich auf 189,- € pro Teilnehmer. Paarpreis 289€.

Preise für Alleinerziehende erhaltet ihr auf Anfrage.

Grundsätzlich vergebe ich pro Kurs auch einen günstigeren Kursplatz an Familien, die Sozialleistung beziehen. Meldet Euch dafür bitte per E-Mail bei mir.

Mit der Buchung eines Kurses erkennst du die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) an.