Buchempfehlung | Info | Kinder | Tipps | Urlaub

Auf und davon: Italien

von am Juni 30, 2017

Ab und zu bin ich ganz gern auch mal weg von Zuhause. Einfach mal etwas anderes sehen und den ganzen Tag nur Pasta essen… Unser Weg führte uns nach Italien, wie so oft. Wir lieben es alle.

Die erste Station war Garda am Gardasee, wo wir in der Residence Corte del Bosco Urlaub gemacht haben. Eine wirklich schöne Appartement-Anlage. Das Wetter war perfekt, sehr heiß, so dass wir den dortigen Pool super genutzt haben. Die Kinder hatten mega viel Spaß, zumal auch noch meine halbe family dabei war. Man glaubt es kaum, aber ich konnte mich echt mal entspannen und sogar in einer Zeitschrift blättern. Seit fast 4 Jahren habe ich dies schon nicht mehr getan. Und ich muss sagen, es war so schön! Auch zu sehen, welch eine Freude beide Kinder im Wasser hatten, Melina traut sich inzwischen alleine mit ihren Schwimmscheiben ins Wasser. „Unter Beobachtung“ steht sie natürlich trotzdem. Kristina ließ sich im kleinen Schlauchboot übers Wasser chauffieren oder planschte mit. Dieses Boot haben wir inzwischen schon über 3 Jahre, ich hätte nie gedacht, dass es uns so lange begleitet. Melina hat es früher schon geliebt.

Am späten Nachmittag sind wir dann immer los, Malcesine, Lazise und Garda haben wir uns angesehen. Die kleinen Gassen, der Duft nach Pasta, frische Salate und köstliches Obst direkt vom Baum, es war einfach herrlich.

Ein paar weitere Tage waren wir dann noch zu viert am Meer, in der Nähe von Venedig und natürlich auch in Venedig. Dieses Städtchen hat etwas, was uns verzaubert. Obwohl es von Touristen nur so beherrscht wird ist es einfach wundervoll, vor allem abends, wenn die Tagestouristen weg sind. Mindestens einmal im Jahr führt unsere Reise nach Venedig. Wir sind nie in den überfüllten Hauptgassen, sondern immer „weit ab vom Schuss“, was durchaus auch dort möglich und dann umso schöner ist. Bereits das 7. Jahr waren wir dort und immer wieder entdeckt man etwas, was man vorher noch nicht wahrgenommen hatte. Was mir an Italien übrigens besonders gefällt, ist die Tatsache, dass es überall (!) veganes Eis gibt. Während man bei uns oftmals mit Fruchteis abgespeist wird, gibt es dort zahlreiche cremige Sorten (Nougat, Schokolade, Pistazie usw.). Essen findet man eh überall, oftmals hat selbst der kleinste Imbiss Pasta und Pizza ohne tierische Inhaltsstoffe, was ich sehr angenehm finde.

Die Anreise mit dem Schiff ist übrigens wesentlich günstiger als mit Auto! Sollte man länger als einen Tag in Venedig bleiben wollen, empfehle ich ein Hotel/Pension auf dem Lido! Denn gegenüber der Lagune hat man einen wunderbaren Blick auf diese, es ist um einiges günstiger und zum Strand ist es auch nicht weit. Mit dem Wasserbus ist man in 7 Minuten am Piazza san Marco. Übrigens gibt es auch immer wieder echt coole Wohnungen über Airbnb!

Meine Lieblingsreiseführer sind diese. Ich stöbere gern in der Bücherei oder Buchhandlung und schaue nach neuen Reiseführern. Aber immer wieder bleibe ich bei diesen hängen, weil einfach alles drin steht, was man braucht und sogar noch mehr.

weiterlesen