Asthma | Neurodermitis

Gute Gesundheit durch vegane Ernährung!

von am September 15, 2011

Ich bin so fit, ich fühle mich absolut frei und glücklich!

Es ist Abend und ich sitze im Garten. Seit über einem Monat habe ich kein Asthma Spray mehr benutzen müssen! Das ist so krass. Immer, mein ganzes Leben, war dieses blöde Spray mein Begleiter. Nun ist es weg, ich brauche es nicht mehr! Das macht mich so, so glücklich und zufrieden!

In den letzten Monaten habe ich mich verstärkt mit gesundheitlichen Themen befasst, habe mich informiert, was Kuhmilch im menschlichen Körper anrichtet und frage mich noch immer, weshalb ich all diese Dinge nicht vorher wusste. Jetzt, im Nachhinein, ist es mir so klar. Kuhmilch ist wie Menschen-Muttermilch: die Ernährung für das Kind und sonst nichts.

Kuhmilch verschleimt die Bronchien, man bekommt weniger Luft, aus diesem Grund leiden auch so viele Menschen an Asthma… Der Weg, dies loszuwerden, ist eigentlich ein so Einfacher. Warum bin ich ihn nicht früher gegangen?

Auch meiner Haut geht es soviel besser, ich hatte in der letzter Zeit nur noch vereinzelte kleinere Schübe, die ich allerdings auf den Stress schiebe. Stress, den ich mir selbst machte, weil ich nicht verstehen konnte, weshalb ich nicht früher über den Tellerrand blickte und all das Leid sah. Das Leid für Tiere, die Umwelt, unsere Natur und auch das Leid der Menschen, die in „Dritte-Welt-Ländern“ leben und wegen dem Essverhalten der westlichen Welt nichts zu essen haben. Sie sterben. Jeden Tag. Tausende. Wegen unserer Gier nach Konsum.

 

weiterlesen

Buchempfehlung | Gerichte | Tipps

So isst man vegan.

von am Juli 30, 2011

Ein Monat ist rum. Tatsächlich habe ich nie großartig darüber nachgedacht, was ein vegan lebender Mensch i(s)st. Ich wusste nichts von Tofu oder Seitan. Nach meinem ersten Großeinkauf war ich schlauer. Interessant, wie vielfältig und bunt man kochen kann. Es machte uns richtig Spaß -für uns- fremde Lebensmittel auszuprobieren und zu verspeisen. nach und nach „veganisierten“ wir unsere Lieblingsgerichte: Spaghetti Bolognese, Döner und cremige Suppen.

Das Buch „Vegan for fun“ von Attila Hildmann war unser erstes veganes Kochbuch und wir liebten es. Alle Gerichte wurden getestet. Niemals zuvor haben wir so gesund, kreativ und lecker gegessen. Wer dann noch sagte, „Veganer essen ja nur Salat und Gemüse“… nein, meine Lieben! Die vegane Küche übertrifft alles und sie erzeugt nebenbei kein Leid an Mensch und Tier.

Bei manchen Lebensmitteln griffen wir natürlich auch daneben, zum Beispiel mussten wir erst herausfinden welche Pflanzenmilch uns am besten schmeckt, ob wir besser mit Nussmus Soßen andicken oder direkt zu einer Cuisine greifen sollten. Alternative Käsesorten, die es bis dahin gab, wurden ebenfalls getestet. Hier fielen allerdings leider alle durch. So dass wir uns erstmal entschieden, einfach ohne Käse weiterzuleben. Es war nicht schwer, wir mussten zwar unsere Gewohnheiten komplett umstellen, bauten aber dafür andere Lebensmittel in unseren Speiseplan ein. Jogurt gab es natürlich auch, pflanzliche „Butter“ ebenso wie Wurstalternativen und Süßigkeiten. Es ist tatsächlich kein Problem, sich rein pflanzlich zu ernähren. Und ich denke, nein, ich hoffe, dass es in Zukunft mehr Menschen verstehen und viele auf den veganen Zug aufspringen werden.

 

weiterlesen