Info | Obstfliegen | Tipps

So wird man Obstfliegen / Fruchtfliegen los!

von am August 4, 2017

Eigentlich gar nicht mein Thema, aber gerade zur jetzigen Jahreszeit mega interessant!

Vermutlich kennen wir es alle. Je wärmer es wird, umso schneller sind sie da und nerven. Obstfliegen. Oder auch Fruchtfliegen und Taufliegen genannt.

Kommt man nur in die Nähe eines Obstkorbes fliegen sie auf einmal überall herum. In der ganzen Küche oder auch gern dort, wo mein Kindlein ein Stück Obst „vergessen“ hat, am und im Mülleimer sowieso. Ich habe es gehasst, mich aufgeregt und sie -total böse- eingesaugt… Trotzdem verschwanden nicht alle. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass eine Obstfliege bis zu 500 Eier pro Tag (!) legt. Und auch mein Einfall, sämtliches Obst im Kühlschrank zu lagern, war wenig sinnvoll. Denn so wurde der Reifeprozess gestoppt…

Da Obstfliegen aber, im Gegensatz zu Mücken und Zecken, niemanden schaden, habe ich lange nach etwas gesucht, womit man sie fangen kann, aber nicht töten muss. Das Internet ist voll mit Tipps zum „richtigen Töten“. Nee…

Ein paar Jahre ist es jetzt schon her, seitdem ich dieses kleine Etwas entdeckt habe. Ich hätte nie geglaubt, dass es tatsächlich funktioniert. Tut es aber. Es ist mit 6,95 € relativ günstig und effektiv. Und: die kleinen Tierchen können weiterleben und man spart sich einiges an Nerven.

Bei uns steht der Behälter mitten im Obstkorb, er kann aber natürlich auch daneben stehen. Jeden Tag (oder manchmal auch alle zwei Tage) leere ich den Behälter aus, schicke die Obstfliegen nach draußen und mache ein paar „frische“ Obstreste wieder rein. Am Beliebtesten sind Pfirsich und Birne. So können sie essen und wir haben Ruhe! Warum ich das schreibe? Weil ich von zig Leuten weiß, dass sie Obstfliegen nicht leiden können…

weiterlesen