Buchempfehlung | Info | Restaurantempfehlung

Der nur-Salat-essende Veganer und die lieben Klischees

von am Mai 26, 2017

Während der Infostände mit Sunnydays for Animals e.V. hören wir immer wieder „Waaaaas? IHR lebt vegan? So seht ihr aber nicht aus“… Dieses komische Klischee des unterernährten, nur Salat-essenden und blassen Veganers gibt es noch immer. „Veganer sind immer krank und müssen sehr viele Tabletten nehmen, um alle Nährstoffe zu erhalten.“ – Ein völlig gängiges Vorurteil. Egal mit wem man spricht, jeder wird, sobald er vegan hört, zum Ernährungsberater. Davon abgesehen kaufen sowieso 98% aller Menschen, mit denen ich mich jemals unterhalten habe, ausschließlich beim „Bauern ihres Vertrauens“ und „bio sowieso“. Ja genau… und woher kommen dann all die Tiere, die in Massenställen „leben“ müssen? Fragt man aber mal ein wenig nach, wird schnell klar, dass zum Beispiel beim Auswärtsessen im Restaurant oder Café nicht auf bio geachtet wird. Manch einem fiel dann auf, dass dies eigentlich blöd und nicht richtig ist.

Aber zurück zum Thema: Wir essen alles was andere Menschen auch essen, aber bei uns ist es nunmal tierfrei. Inzwischen ist dies ja wirklich kein Problem mehr, denn wenn man mal durch die Supermärkte schlendert findet man überall Regale voller veganer Alternativen: Pflanzenmilch, Sahne, Süßigkeiten und Eis. Von den Abteilungen voller Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten, Amaranth, Quinoa, Couscous, Bulgur, Mais, Reis, Nudeln und vielem mehr mal abgesehen, denn diese Sachen stehen ja nicht erst seit gestern im Regal und die sind von Natur aus vegan!

Ich persönlich esse gerne Fleischersatzprodukte, nicht übermäßig viel, aber dennoch gerne. Tiere esse ich aus ethischen Gründen nicht mehr, nicht weil mir tierische Produkte nicht geschmeckt haben, im Gegenteil… Es hat mir geschmeckt, sehr gut sogar, das gebe ich offen zu, allerdings war dies für mich kein Argument, meine Augen zu verschließen und einfach so weiterzumachen wie bisher.

Jetzt schmeckt es mir auch. Sogar besser als jemals zuvor. Meistens kommt es auf die richtigen Gewürze an. Tofu kannte ich früher nur als nach Pappe schmeckendem Etwas. Was man allerdings mit Tofu alles machen kann ist absolut genial. Spaghetti Bolognese, Carbonara, Rühr“ei“, als Croutons in den Salat und „Caprese“ , um nur ein paar mögliche Varianten zu nennen… Dass man Tofu jeden Geschmack geben kann, weil er neutral ist, wusste ich vorher auch nicht. Sogar farblich kann man ihn anpassen. Eines der Geheimnisse des perfekten Tofu-Anbrate-Vorgangs ist folgendes: Den Tofu zuerst in die Pfanne machen und ein paar Minuten anbraten, erst danach kommen Zwiebeln hinzu. Und nun kann man ihm eine Farbe geben. Kurkuma oder Curry lassen ihn gelb werden, Tomatenmark rot usw.

Mein Mann ist zum Glück ein hervorragender Koch, er kann kochen was er will, es gelingt und schmeckt immer. Wer also noch immer denkt, dass vegan nicht schmeckt oder gar langweilig ist, meldet euch. Ihr dürft gern mal zum Essen vorbei kommen.

Was es bei uns nicht gibt, ist eine Alternative zu Käse, denn hier haben wir bisher nichts gefunden, was auch nur annähernd unseren Geschmack trifft. Melina allerdings isst gern mal ein Brot mit Simply V – Käse, sie findet ihn lecker, allerdings hat sie auch keinen Vergleich. Dieser „Käse-Verzicht“ stellt allerdings auch kein großes Problem dar.

Übrigens gibt es auch immer mehr Eisdielen, in denen man nicht nur Fruchteis bekommt. Das Cremagelato in Ottobrunn zum Beispiel macht das beste vegane Spagetti-Eis. Oder aber natürlich das IceDate in der Amalienstraße 91 in München. Dies ist eine Eisdiele, wo man tatsächlich gesundes, aber dennoch wirklich leckeres Eis essen kann.

Dieses Buch hat inzwischen fast jeder in meiner Verwandtschaft, alle mögen die Rezepte und probieren laufend neues aus, was mich natürlich mega freut.

Nach und nach wird auch diese Diashow erweitert. 🙂

  • Wackelpudding mit Vanillesoße

weiterlesen

Geburtstag | Gerichte | Info | Kinder | Kindergarten

Geburtstagsideen für Kinder / Essen

von am November 6, 2016

Melina findet seit Sommer 2015 Einhörner extrem toll, weil sie sich am Flohmarkt ein Shirt mit einem Einhorn ausgesucht hatte… Damals gab es noch nicht viele Einhorn-Sachen. Momentan sind Einhörner ja der mega Trend und da sie die immer noch gut findet gab es nun Einhorn Kekse zur Geburtstagsnachfeier im Kindergarten. Die Keksausstecher habe ich hier geordert.

Die kleine Raupe Nimmersatt war das erste Buch, welches sie auswendig konnte, deshalb hat sie sich so einen Obstteller gewünscht.

  • Die kleine Raupe Nimmersatt

 

 

weiterlesen

Ausflug | Info | Kinder

Ausflug zum Hexenwasser nach Söll

von am Juni 23, 2016

Großartige Tour im Hochsommer.

Das Hexenwasser in Söll, Österreich, ist für Kinder, die Wasser mögen, ein wundervoller Ort. Überall kann man durch das Wasser laufen oder planschen.

° Kinderwagengeeignet

Hier findet ihr alle Infos zum Hexenwasser.

 

weiterlesen

Ausflug | Familie | Hunde | Info | Kinder

Ausflug an den Hackensee

von am Juni 7, 2015

Schöne Tour rund um den Hackensee. Ein kleiner verwunschener Moorsee.

4km, Höhenmeter: 140

° wir parken am Parkplatz Hackensee (Hackenseestr. 6, 83607 Kleinhartpenning).

° nicht Kinderwagengeeignet, da es sehr wurzelig ist.

° kein flaches Wasser! Daher würde ich es für Kleinkinder weniger empfehlen.

° für Hunde schön.

 

weiterlesen

Ausflug | Hunde | Info | Kinder | Tipps

Ausflug zur Käseralm

von am Mai 28, 2015

Eine absolut tolle Tour mit großem Naturspielplatz!

° Ca. 4km geht es -teilweise- leicht bergauf, Höhenmeter: 190

° Geparkt haben wir an der Hochriesbahn, Hochriesstr. 80, 83122 Samerberg.

° Aussteigen, zusammenpacken, links halten und schon sieht man die Wegweiser zur Käseralm.

° für Hunde ideal

Ein Problem auf den Wegen gab es aber: einige der Weidegatter waren verschlossen, so dass wir die Kinderwägen über die Gatter heben mussten. Damit sollte man also rechnen, sofern man einen Kinderwagen dabei hat. Wir transportieren dort immer unser Gepäck mit.

Der Naturspielplatz auf der Käseralm ist absolut toll! Und auch die Käseralm selbst ist eine sehr hübsche Alm mit großer Terrasse, von der aus man den Hochries Gipfel und die Bergbahn sehen kann.

weiterlesen

Danke | Info

DANKE für das Feedback!

von am März 1, 2015

Ich freue mich sehr, sowohl über die Nachrichten, dass die Maulwurftorte nachgebacken wurde, als auch über die Nachrichten zu den Essenstipps für Kinder.

° Mit „hochwertige Öle“ meine ich Hanföl, Arganöl, Leinöl, Avocadoöl, Sonnenblumenöl und Rapsöl. Das sind die Öle, die wir zuhause haben. Für Melinas Essen wechsele ich täglich ab.

° NEIN, sie isst (zumindest meistens) nicht alles, was auf den Tellern zu sehen ist! Den Rest esse ich. 🙂

 

weiterlesen

Ausflug | Info | Kinder | Restaurantempfehlung

Rodeln! Vom Wallberg/Tegernsee ins Tal

von am Januar 12, 2015

Ein Traum, ein absoluter Traum.

Die 6,5km lange Naturrodelstrecke ist einfach toll. Man kann entweder den eigenen Schlitten mitnehmen, oder aber sich dort einen leihen. Letzteres haben wir getan und sind dann ab ins Tal.

Achtung: es ist kalt, der Fahrtwind ist wirklich kalt. Das sollte man nicht unterschätzen und ausreichend angezogen sein.

Und ganz nebenbei gibt es oben im Wallberg-Restaurant vegane Gerichte + Kuchen.

 

weiterlesen

Ausflug | Buchempfehlung | Info | Kinder | Tierschutz

Gut Aiderbichl Iffeldorf

von am August 14, 2014

2012 eröffnete ein neues Gut Aiderbichl in Iffeldorf, dies ist etwa 50 Minuten von uns entfernt. Ein Gnadenhof für Tiere. Mir ist wichtig, dass Melina Tiere kennenlernt, vor allem natürlich die sogenannten “ Nutztiere“. Kühe und Schweine, Ziegen, Schafe, Hühner usw. Ich möchte, dass sie sieht, dass dies empfindsame Lebewesen sind, die leben wollen. In Ruhe und Freiheit, sofern dies möglich ist. Und vor allem, dass diese Lebewesen nicht zum Essen da sind.

Das vegane Angebot ist in den letzten Jahren so groß geworden, sogar im Discounter gibt es immer mehr solcher Produkte. Niemand muss mehr zu tierischen Lebensmitteln greifen. Dann hätten wir sowieso einige Probleme weniger… Zwischendurch eine Buchempfehlung.

Da wir weder in den Zoo noch in den Zirkus gehen, ist ein Gnadenhof für uns perfekt. Hier kann ich ihr all die Tiere zeigen und wie man mit ihnen umgehen soll. Sie kann die Tiere streicheln, sofern diese das wollen. Sie sieht, dass Tiere Gefühle haben, dass sie miteinander spielen, kuscheln, Spaß haben und scherzen. Ja, all das sieht man, wenn man sich mit ihnen beschäftigt. Manche sind zurückhaltend, manche total zutraulich. Je nachdem, was sie in der Vergangenheit erlebt haben.

Oskar, das Schwein ist ihr Freund, sagt sie. Sie ist so ein emphatisches Mädchen. Sie stürmt nicht auf die Tiere zu sondern geht ganz vorsichtig und langsam zu ihnen, lässt sie an ihrer Hand riechen und sagt ihnen, dass sie lieb zu ihnen ist und sie keine Angst haben müssen…

Das Gut liegt eingebettet in der Natur, es ist ein so schöner und friedlicher Ort. Perfekt auch für uns, denn das Gut liegt direkt an den Osterseen, an denen man wunderschöne Wanderungen machen kann. Und auch der Starnberger See ist nicht weit entfernt. So sind wir immer den ganzen Tag unterwegs und verbinden baden und planschen im See mit einem Besuch bei den Tieren.

In den nächsten Monaten und Jahren werde ich die Diashow garantiert immer mal erweitern. 🙂

Anm., 2016: Ich kenne die Gerüchte um GA, kann diese allerdings nicht für voll nehmen. Ich kenne so viele Menschen, die dort arbeiten oder gearbeitet haben. Und auch Tiere, die aufgenommen wurden, obwohl diese keinen „Presserummel“ verursacht haben. Und ja, natürlich ist GA kommerziell, man kann überall etwas kaufen, Werbeartikel, Essen und Getränke, Lose und vieles mehr. Ich kann es verstehen. Es muss nunmal finanziert werden. Seit über 10 Jahren besuche ich bzw. inzwischen wir regelmäßig die verschiedenen Güter. Ab und an gibt es „Verbesserungsvorschläge“, man kann es einfach ansprechen und vor allem miteinander sprechen, anstatt hintenrum zu lästern.

 

 

weiterlesen

Allgemein | Info

Kommentarfunktion aus!

von am Mai 3, 2014

An dieser Stelle möchte ich mich für Euer Feedback bedanken! Ich dachte gar nicht, dass hier doch einige Menschen mitlesen. 🙂

Die Kommentarfunktion ist deshalb ausgeschaltet, weil mir die Kommentarspalten zugespamt werden. Das ist wirklich schlimm. Ich bitte deshalb, mir einfach eine Email zu schicken. Gern können wir dann auch Nummern austauschen usw.

Sofern es Themen gibt, die Euch interessieren, schickt mir auch hierzu einfach kurz eine Mail.

Vielen Dank!

weiterlesen

Info | Kinder

Gründung der VEBU Regionalgruppe München für vegane Familien.

von am März 31, 2014

Es ist soweit. Ich habe es satt in Spielgruppen zu gehen und mir anhören zu müssen, dass diverse allseits bekannte bunte Süßigkeiten gesund für Kinder sind. Ich will nicht hören, dass man einem 6 Monate alten Kind ein Leberwurstbrot püriert und dies als Brei füttert. Ich möchte nicht dauernd Kinder sehen, die an Würstchen und Brezn saugen… Es nervt mich nur noch.

Was also tun? Seit meiner Ernährungsumstellung bin ich Mitglied beim VEBU und sowieso sehr aktiv in der Regionalgruppe München. Eine Gruppe für vegane Familien war mir nicht bekannt, also fragte ich beim VEBU nach. Gab es leider nicht… Ich überlegte, sprach mit dem VEBU und gründete sie: die erste Spielgruppe für vegane Familien.

Ein Artikel über unsere Gruppe erschien im neusten VEBU Magazin, über den großen Newsletter wurden nochmal einige Menschen erreicht, so dass ich recht schnell viele Familien in meinen Email Verteiler aufnehmen konnte. Ebenso informierte ich meine Freunde über Facebook, es wurde geliked und geteilt, somit erreichten mich weitere Familien.

Dass es so schnell geht, habe ich nicht gedacht, aber umso mehr freut es mich!

Was soll ich sagen… Die monatlichen Treffen sind total entspannt. Nette Mamas, tolle Kinder und vegan gefüllte Brotzeitboxen.

Wer erst hier davon erfährt: bitte schickt mir einfach eine Mail.

Ihr wohnt nicht in München, aber es geht euch ähnlich? Fühlst du dich alleine mit all den anders essenden Menschen um dich herum? Das musst du nicht, schau doch mal auf der Seite des VEBU, ob es in deiner Stadt auch Regionalgruppen gibt. Wenn nicht, gründe sie! Und wenn ja: geh einfach mal hin und treffe neue Leute. 

weiterlesen